Der Tai Chi Kranich Stil  (Taizu Chang Quan)

ist später als Weisser Kranich Stil weiter gegeben geworden.

 

   

Tai Chi beeinhaltet  jahrtausende alte chinesische Kampfkunst-Prinzipien. Sie werden in festgelegten Abläufen, den sogenannten "Formen" einstudiert. Die zwölf goldenen Brokatübungen des Tai Chi Kranich Qi Gong ist eine dieser Formen. Diese Brokatübungen sind in einer fließenden Abfolge aufeinander abgestimmt und fördern neben Konzentrationsfähigkeit und körperlicher Elastizität die allgemeine, gesundheitliche Fittness. Darüberhinaus werden die Grundlagen schrittweise, zuerst als Einzelperson-Übung und später als Partnerübung erlernt. Dabei ist es wichtig behutsam und spielerisch miteinander umzugehen.   

 Sind die Grundlagen gefestigt, steigert sich langsam das Tempo und das Loslösen der festgelegten "Form"-Abfolge. Der Schwerpunkt dieser Form liegt auf den sogenannten "Brückenarmen", die die Angriffe des Gegners verriegeln und dessen Energie ins Leere ableiten.   

Hier heraus entwickelt sich eine hohe Flexibilität, die die verschiedenen Einzelübungen der "Form" bzw. Anwendungen miteinander kombiniert. Auch wenn das chinesische Wort "Chuan" Faust bedeutet, so ist diese Art von "Sparring" nicht mit dem europäischen Boxkampf-Sparring zu vergleichen. Wenn die Partnerübungen schnell und mit einer gewissen Körperspannung ausgeführt werden, so stehen doch die gegenseitige Achtsamkeit und Freude miteinander im Vordergrund.

 

 

  Tai Chi Kranich Übungen und Anwendungen werden von Uwe Tischewitsch

und Anette Lorenz in Hannover weitergegeben. Tel.05 11 - 26 26 41 19