Samurai-Schwert-Schule

Auf den Spuren von Miyamoto Musashi

  

Miyamoto Musashi war ein japanischer Ronin ("herrenloser" Samurai,

ähnlich den europäischen Raubrittern)

und Begründer der "Niten Ichiryu Schule des Schwertkampfes".

Musashi wurde 1584 n.Chr. in der japanischen Stadt Miyamoto geboren

und starb am 13.6.1645 in der Höhle Reigando, Kumamoto.

Seine besondere Fähigkeit war das Fechten mit zwei Schwertern gleichzeitig,

welches auch die Schule der zwei Himmel genannt wurde.

 

         

Uwe Tischewitsch unterrichtet eine Miao Dao Doppel-Schwertform, die sich auf den

chinesischen Ming General "Qi Jiguang" und dessen Werk "Ji Xiao Xin Shu"

zurück verfolgen läßt, welches 1564 erschien.

General Qi Jiguang hatte unter anderem die Aufgabe,

die chinesische Küste gegen einfallende, japanische Ronins zu verteidigen.

Seine Spezialität war ebenfalls, aber schon lange vor Musashis Geburt,

das Kämpfen mit zwei langen Schwertern.

 

Die Prinzipien der "Schule der zwei Himmel" nach Miamoto Musashi

weisen die gleichen Prinzipien auf, wie die der chinesischen Schwertschule.

Was auch nicht weiter verwunderlich ist, da sie sich von

der Anatomie des menschlichen Körpers ableiten,

welches letztentlich eine Sache der Logik ist, befasst man sich nur

lange genug mit der Kunst des Doppel-Schwertfechtens.

 

 

Oben zu sehen: Anwendungen mit dem langen Samurai-Schwert "Katana".

Für Beginner unterrichtet Uwe Tischewitsch erst einmal mit nur einem Schwert.

Alles andere  braucht seine Zeit.